home Praxis Info Wissen Patientenberichte Publikationen Linkliste Kontakt
Dr. med. Lutz Wilden
Interessant für Sie - meinen Seite zur Home Therapy by Dr. Wilden: www.lux-spa-ibiza.com

Therapieergebnisse


Aktuelle Therapieergebnisse

Audiogramme

  - Messergebnisse

Selbsthilfe Tinnitus und Hörsturz

  - Gleichgewichtsstörungen

Verbesserung der Hörkapazität durch Low-Level-Laser-Licht (LLLL)

Patientenbefragung zur Low-Level-Laser-Therapie (LLLT)

Nebenwirkungen der Behandlung von Morbus Menière und Vertigo


Hat die Low Level Lasertherapie unerwünschte Nebenwirkungen?

Mehr als 30 Jahre klinische und experimentelle Forschung hat ergeben, daß die Low Level Lasertherapie keine unerwünschten Nebenwirkungen hat. Die amerikanische Überwachungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) hat die Low Level Lasertherapie als eine nebenwirkungsfreie Therapie eingestuft.


Das Gesunde Ohr


Besuchen Sie bitte auch die Website dasgesundeohr.de. Hier erfahren Sie alles über die Anatomie des Ohrs, Audiometrie, Lärmforschung sowie Tinnitus und Möglichkeiten zur Vermeidung von Innenohrerkrankungen.

Therapie bei Morbus Menière und Vertigo Behandlung


Informationen für Patientinnen und Patienten mit Gleichgewichtsstörungen (Dreh- und Schwankschwindel, Morbus Menière)

Diagnose Morbus Menière und Vertigo

Falls Sie unter Gleichgewichtsstörungen leiden, sollten Sie sich gründlich internistisch und neurologisch untersuchen lassen.
Insbsondere ist es nötig, eine Herz-Kreislauf-Erkrankung, eine Anämie (Blutarmut) und eine Erkrankung des ZNS (Zentralnervensystem) auszuschließen.
Insbesondere sollte mit einer Kernspintomographie des Kopfes neben einem evtl. Akustikusneurinom Gehirntumore aller Art sowie entzündliche Veränderungen des ZNS ausgeschlossen werden. Bei vollständiger vorausgegangener Differentialdiagnose ist die Ursache für Gleichgewichtsstörungen in vielen Fällen dann eine Überforderung des Gleichgewichtsorgans (Labyrinth) mit den sich darin befindenden Sinneszellen.

Funktion des Gleichgewichtsorgans:



Im Inneren des Gleichgewichtsorgans (Bogengänge und Cupula) wird die jeweilige Kopf- und Körperstellung sowie deren Bewegungsdynamik zuerst über eine Flüssigkeit (Endo- und Perilymphe), und dann über Bewegungen von Membranfortsätzen (Härchen) der Sinneszelle, an diese weitergeleitet. Für die Sinneszelle selbst ist dies der Auslöser eines intrazellulären Arbeitsprozesses mit dessen Hilfe sie Nervimpulse produziert, welche dann an die Gleichgewichtszentren im Gehirn weitergeleitet werden. Die Sinneszelle verbraucht dabei Zellenergie (ATP = Adenosintriphosphat). Somit ist also für Mensch und Tier seine Orientierung im Raum mit einer Organtätigkeit verbunden.

Querschnitt durch eine Gleichgewichtszelle* Gleichgewichtszelle von oben gesehen

So wie alle anderen Organe kann daher auch das Gleichgewichtsorgan (Labyrinth) überfordert werden.

Morbus Menière und Vertigo - Überlastung des Gleichgewichtsorgan

Wodurch wird das Gleichgewichtsorgan überlastet und wie kann es geschützt werden?
Ebenso wie das Hörorgan (Hörschnecke) wird auch das Gleichgewichtsorgan durch den alltäglichen Lärm und Lautstärkenpegel, welcher ständig auf das Ohr des modernen Menschen einwirkt, überlastet. Der Schalldruck wirkt über ein gemeinsames Flüssigkeitssystem (Endo- und Perilymphe), welches die beiden Innenohrorgane, Hörschnecke und Labyrinth, miteinander verbindet, direkt schädigend auf die hochwertigen und äußerst sensitiven Sinneszellen des Innenohrs ein.

Diese Überlastung kann durch Schallschutzmaßnahmen verringert werden
Falls Sie schon unter Gleichgewichtsstörungen leiden, ist ein persönlicher Schutz (Ohrstöpsel auch im Alltag über längere Zeit) besonders wichtig, um eine weitere Überforderung Ihres Gleichgewichtsorgans zu stoppen!
Gleichzeitig unterstützen Sie mit dieser einfachen Maßnahme den natürlichen Regenerationswillen der überforderten Sinneszellen und können damit die Sie quälende Symptomatik, Druck im Ohr, Schwindel, Morbus Menière, etwas abmildern. Eine weitere Ursache der Überforderung des Innenohrs im Ganzen und des Labyrinths im Besonderen ist psychischer Streß.
Da dieser in der Regel weniger einfach abzumildern ist als Lärm und Lautstärke, ist der intelligente Schutz gegen Lautstärke noch mehr zu empfehlen. Daneben gibt es heute vielfältige Möglichkeiten, um psychischen Streß abzubauen und ich verweise hier auf die dazu reichlich vorhandenen und bekannten Streßabbau- bzw. Streßvermeidungsstrategien, welche Ihnen zur Verfügung stehen bzw. angeboten werden. Daneben gibt es Schädigungen des Gleichgewichtsorgans ebenso wie des Hörorgans durch Entzündungen, Medikamente (z.B. Antibiotika), Drogen und andere sog. ototoxische Substanzen. Heftige Kopf- und Körperbewegungen (Tanzen, Jahrmarktgeräte) können das Innenohr überfordern ebenso wie häufiges Fliegen. Auch operative Maßnahmen z. B. am Mittelohr können eine anhaltende Überforderung sowohl des Gleichgewichtsorgans als auch des Hörorgans zur Folge haben.

Selbstdiagnose des Schwindels? - Morbus Menière und Vertigo

Nachdem eine gründliche Vordiagnostik (siehe oben) keine anderweitigen Ursachen für Ihre Gleichgewichtsstörungen erbrachte, ist es möglich mit Hilfe Ihrer Hörkurve (Audiometrie) den Schweregrad der Überforderung Ihres Gleichgewichtsorgans zu erkennen. Sollten Sie dazu mehr, Ihren persönlichen augenblicklichen Zustand betreffende Informationen wünschen, empfiehlt es sich, Ihre Hörkurve meiner Praxis zuzusenden, damit ich auf diese Weise eine individuelle Diagnose stellen kann. Um Ihnen aber vorab die Möglichkeit einer Selbstdiagnose zu eröffnen, empfehle ich Ihnen auf meiner Webside die Seite bezüglich der Audiometrie aufzusuchen. Die dort aufgezeigten Parameter zur Einschätzung der biologischen Qualität des Hörorgans gelten in etwa auch für das Gleichgewichtsorgan.

Morbus Menière und Vertigo und Low-Level-Lasertherapie

Kann die hochdosierte Low-Level-Lasertherapie nach Dr. Wilden® bei einer Störung des Gleichgewichts (Schwindel = Vertigo, Dreh-/Brechschwindel = Morbus Menière) helfen?
Die langjährige Beobachtung von Regenerationsverläufen der Reaktionen des Gleichgewichtsorgans auf die hochdosierte Low-Level-Lasertherapie nach Dr. Wilden® erlauben dazu eine klare Aussage. Die Überforderungen des Gleichgewichtsorgans und die damit einhergehende quälende Symptomatik Vertigo = Schwindel, Morbus Menière = Dreh-/Brechschwindel und der dabei oft vorhandene Druck im Ohr sprechen hervorragend auf die hochdosierte Low-Level-Lasertherapie nach Dr. Wilden® an. Die Therapie erfordert aber hier ebenso wie bei den Überforderungsfolgen des Hörorgans (Tinnitus, Hörverzerrung = Dysakusis, Hörüberempfindlichkeit = Hyperakusis, Hörsturz, Schwerhörigkeit) seitens des Therapeuten eine besondere Kenntnis bezüglich der grundlegenden biologischen Zusammenhänge, bezüglich der Wirkweise des Laserlichts am überforderten Organ Innenohr, bezüglich der Qualität des dabei verwendeten Low-Level-Laserlichts und bezüglich der optimalen Lichtapplikation am Organ selbst.

* aus "Das Stato-Akustische Organ" / Reiss-Walkowiak-Zenner-Plinkert-Lehnhardt







Innenohrorgan | Therapieformen Gehörprobleme | Therapieablauf Innenohrerkrankung | Heilungsprozeß | Tinnitusbehandlung
Therapie Innenohrerkrankungen | Selbsthilfe Tinnitus Hörsturz | Früherkennung Schwerhörigkeit | Therapie Morbus Menière
Lastertherapie sonstige Erkrankungen | Selbsthilfegruppe Tinnitus Hörsturz | Start Tinnitusbehandlung | Hörsturz


Loss of Hearing | Menières | Treatment Vertigo | Treatment Tinnitus | Laser Therapy | Inner ear disease